Firmengeschichte

 

Im Jahre 1961 wurde die Firma Hingerl als Einzelfirma von Leonhard Hingerl sen. gegründet. Die junge Firma betätigte sich hauptsächlich als Händler im Bäckereimaschinensektor. 

  • 1967 begann nach einjähriger Vorbereitungszeit die Produktion von Fettbackmitteln. 
  • 1968 wurden die Voraussetzungen geschaffen, um auch Backmittel in Pulverform produzieren zu können. Die Produktion von Teigsäuerungsmittel wurde aufgenommen.
  • 1969 wurde das Programm um die Produktion der Backmittel in Pulverform für Weizenkleingebäck erweitert. Die enorme Nachfrage an Backmitteln veranlasste uns, das Maschinengeschäft aufzugeben.
  • 1970 wurden Spezial-Malzprodukte produziert und der Verkauf an Mühlen begann.
  • 1971 wurde die Palette der Mehlkorrekturmittel erweitert und bis zum Jahre 1975 auf die heutige Größe gebracht.
  • 1974 wurde eine Vertriebskooperation mit der Firma Egesie in Nürnberg für die Mühlenbetriebe im Bundesgebiet vereinbart.
  • 1978 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt.
  • 1979 wurde ein neues, größeres Betriebsgrundstück in Ampfing gekauft.
  • 1983 wurde mit dem Bau der Fabrikationshalle begonnen.
  • 1984 erfolgte der Umzug in das neue Gebäude.
  • 1989 erster Erweiterungsbau des Betriebsgebäudes.
  • 1991 erfolgte der Eintritt von Leonhard Hingerl jun. in den Betrieb.
  • 1994 wurden die Produkte der Firma Röhm GmbH, heute AB - Enzymes, im Mühlenbereich in die Verkaufspalette aufgenommen.
  • 1998 wurde das bestehende Gebäude um einen weiteren neuen Anbau erweitert.
  • 2001 wurde eine neue Mühle - zur Vermahlung von Malzmehl und Farbmalzen - in das Betriebsgebäude integriert.
  • 2016 Ausscheidung von Leonhard Hingerl sen.  aus dem Betrieb. 

Die L. Hingerl GmbH liefert in mehr als 10 Länder und gehört heute zu einer der namhaftesten Firmen der Branche.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werbestudio Wölfl