Firmengeschichte

 

Im Jahre 1961 wurde die Firma Hingerl als Einzelfirma von Leonhard Hingerl sen. gegründet. Die junge Firma betätigte sich hauptsächlich als Händler im Bäckereimaschinensektor. 

  • 1967 begann nach einjähriger Vorbereitungszeit die Produktion von Fettbackmitteln. 
  • 1968 wurden die Voraussetzungen geschaffen, um auch Backmittel in Pulverform produzieren zu können. Die Produktion von Teigsäuerungsmittel wurde aufgenommen.
  • 1969 wurde das Programm um die Produktion der Backmittel in Pulverform für Weizenkleingebäck erweitert. Die enorme Nachfrage an Backmitteln veranlasste uns, das Maschinengeschäft aufzugeben.
  • 1970 wurden Spezial-Malzprodukte produziert und der Verkauf an Mühlen begann.
  • 1971 wurde die Palette der Mehlkorrekturmittel erweitert und bis zum Jahre 1975 auf die heutige Größe gebracht.
  • 1974 wurde eine Vertriebskooperation mit der Firma Egesie in Nürnberg für die Mühlenbetriebe im Bundesgebiet vereinbart.
  • 1978 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt.
  • 1979 wurde ein neues, größeres Betriebsgrundstück in Ampfing gekauft.
  • 1983 wurde mit dem Bau der Fabrikationshalle begonnen.
  • 1984 erfolgte der Umzug in das neue Gebäude.
  • 1989 erster Erweiterungsbau des Betriebsgebäudes.
  • 1991 erfolgte der Eintritt von Leonhard Hingerl jun. in den Betrieb.
  • 1994 wurden die Produkte der Firma Röhm GmbH, heute AB - Enzymes, im Mühlenbereich in die Verkaufspalette aufgenommen.
  • 1998 wurde das bestehende Gebäude um einen weiteren neuen Anbau erweitert.
  • 2001 wurde eine neue Mühle - zur Vermahlung von Malzmehl und Farbmalzen - in das Betriebsgebäude integriert.

Die L. Hingerl GmbH liefert in mehr als 10 Länder und gehört heute zu einer der namhaftesten Firmen der Branche.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werbestudio Wölfl